„Naan“ Brot

Luftiges indisches Fladenbrot kann man auch mit einer gußeiserne Pfanne zu Hause einfach zu bereiten. Es schmeckt nicht nur zu Curry-Gerichte. Sondern man kann es zu allem kombinieren. Bei mir gab es das flufflige Naan-Brot in Kombination mit Falafeln, Mango-Chutney, Rote Beete Salat und Hummus.

Rezept für 6 „Naan“ Brote

1 Ei

1 Tl. Trockenhefe

125ml Milch

250g Mehl

75ml Joghurt

1 Tl Salz

1 Tl Zucker

1 El Speiseöl

How-To:

  • Milch in einem kleinen Kochtopf leicht erwärmen. Zucker und Hefe hinzugeben, vermischen und für 10 Min stehen lassen
  • Mehl, Joghurt, Salz, Öl und die Hefe-Milchmischung vermengen und mit den Händen oder Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten
  • Teig in einer Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und für 1 Stunde gehen lassen
  • Den Teig noch einmal auf einer bemehlten Fläche kurz durchkneten und in 6 gleiche Teile schneiden. Noch einmal für 10 Min gehen lassen
  • Eine gußeiserne Pfanne erhitzen und die flachgerollten ovalen Fladen für jeweils 1-2 Min je Seite OHNE Hinzugabe von Fett anbraten. (Fladen wenden, sobald diese blasen wirft).

Optional: Nach dem Ausbacken können die Fladen noch mit geschmolzener Butter bestrichen werden.

Lunch Naan

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s