Vegetarische Baozi

Mein Lieblings-Baozi sind eigentlich Cha Siu Bao. Also gedämpfte Teigtaschen (ähnlich wie dt. Dampfnudeln) gefüllt mit BBQ Schweinefleisch. Jedoch versuche ich im Alltag meinen Fleischkonsum zu reduzieren und habe deshalb eine vegetarische Baozi Variante ausprobiert.Baozi

Zutaten für 12 Baozis

Zubereitungszeit <2h

250g Mehl siehe Anmerkung unten

4g Trockenhefe

Prise Zucker

125ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

10g Mu-Err aka getrocknete Morcheln

100g Pak Choi

1 Karotte

5 getrocknete Shiitake Pilze

1 EL Sesamöl, 1 EL Speiseöl, 1 EL Sojasoße, 2 EL Austernsoße, Pfeffer, 1/2 TL Salz, 1 TL Zucker

Du braucht zusätzlich: Backpapier, Nudelholz, Bambusgarer (kriegt du günstig in jedem Asiamarkt)

  • Mu-Err und Shiitake Pilze jeweils im warmen Wasser ca. 2h vorher oder über Nacht einweichen
  • Mehl und Salz vermischen. Trockenhefe und Prise Zucker zu dem lauwarmen Wasser hinzufügen, vermischen und ca. 5min stehen lassen. Danach zu der Mehl-Salz Mischung hinzugeben
  • Mit den Händen alles zu einem glatten Teig kneten. Falls dieser zu klebrig sein sollte, dann etwas Mehl hinzugeben
  • Teig zu einem Ball formen und in einer Schüssel an einem warmen Ort mit Frischhaltefolie zugedeckt 1h ruhen lassen. Der Teig sollte sich in der Zeit verdoppeln
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Wasser von Shittake Pilzen und Mu-Err wegschütteln und noch einmal gründlich ausspülen. Beides fein hacken! Möhren schälen und ebenfalls fein würfeln
  • Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben. Shiitake Pilzen, Mu-Err und Karotten ca. 3min kurz anbraten mit Pfeffer und Prise Salz würzen. Abkühlen lassen
  • Pak Choi ca. 1min in kochendes Salzwasser blanchieren und kalt abschrecken. Ausdrücken und ebenfalls in feine Stückchen schneiden. In einer Schüssel Pok Choi mit der abgekühlten Mischung vermengen und mit Sesamöl, Speiseöl, Sojasoße,  Austernsoße (falls du keine verwenden möchtest, dann einfach 2 EL Sojasoße zusätzlich hinzugeben), Pfeffer, Salz und Zucker vermischen
  •  Zurück zum Teig: Nach der Ruhezeit den Teig noch einmal auf einer bemehlten Fläche kräftig durchkneten und halbieren. Aus dem halbierten Teig eine lange Teigrolle formen (die zweite Hälfte wieder mit Frischhaltefolie zudecken) und in 6 Scheiben teilen
  • Aus den Scheiben wieder kleine Bällchen formen und mit einem Nudelholz
  • Mischung mittig platzieren und nun kommt der tricky Part!! Die Baozis verschließen. Jeweils am Rand kleine Laschen zusammenpressen und dabei drehen bis sich das Teigtäschen komplett verschließt.  (Im Notfall einfach runde Bälle formen!)
  • Backpapier in kleine Vierecke zuschneiden und Baozi auf das Papier legen
  • Topf mit Wasser vorbereiten, wenn das Wasser kocht, den Bambuskorb mit den Baozis reinsetzen (min. 2cm Platz zwischen den Baozis lassen, da diese noch aufgehen) und 10min bei mittlerer Hitze garen lassen. Ggf. den Bambuskorb erhöhen. Das Wasser darf die Baozis nicht berühren!
  • Herd ausschalten und 5min abkühlen lassen! Auf keinen Fall vorher den Deckel aufmachen, da ansonsten die Baozis direkt zusammenfallen!
  • Geschafft! Papier vom Boden des Baozis entfernen und vorsichtig genießen. Die Füllung ist sehr heiß!

Anmerkung zum Mehl: Ich habe für die Baozis deutsches Mehl Typ 550 verwendet. Das Ergebnis war lecker, aber der Teig hat sich etwas gelblich verfärbt. Meine Tanten haben mir den Rat gegeben, Milch anstatt Wasser zu verwenden und zusätzlich spezielles Mehl von der Marke „Bapao Wheat Flour“ aus dem Asiamarkt zu besorgen.

Nächste Woche ein weiterer Versuch.. ich werde berichten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s